Rat aktuell: Edingen Neckarhausen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Zum Bürgerinformationssystem
Termine vereinbaren
Fähre Neckarhausen
Webcam der Gemeinde Edingen-Neckarhausen
Bitte drücken Sie NICHT den Reload Button Ihres Browsers - die Seite wird automatisch geladen !
Fotoalbum
Rat aktuell

Hauptbereich

Bürgerinformationssystem

Der Gemeinderat hat am 18.10.2017 die Einführung der elektronischen Gremienarbeit beschlossen und ein Ratsinformationssystem eingeführt.
Seit Mitte 2018 erhalten die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte die Sitzungsunterlagen nun nicht mehr in Papierform, sondern digital auf Tablets (Gremieninformationssystem).
 
Im Bürgerinformationssystem finden Sie Informationen zu den Sitzungsterminen und zu den einzelnen Gremien (Gemeinderat und Ausschüsse).
Etwa eine Woche vor den Sitzungen werden die Tagesordnung und Sitzungsunterlagen der öffentlichen Sitzungen zum Abruf bereitgestellt.
Außerdem können Sie in den eingestellten Vorlagen und Dokumenten recherchieren.


Hier geht es zum Bürgerinformationssystem der Gemeinde Edingen-Neckarhausen.
(Datenbestand im Bürgerinformationssystem: Ab Januar 2019)

 

Erklärungen zum Bürgerinformationssystem der Gemeinde Edingen-Neckarhausen 



                                           -----------------------------------------------------------------



AUS DER RATSSITZUNG

Autor: Nora Tömmers
Artikel vom 26.02.2020

Bericht aus der Gemeinderatssitzung!

Am Mittwoch, 19.02.2020 tagte der Gemeinderat unter Vorsitz von Bürgermeister Simon Michler öffentlich und fasste folgende Beschlüsse:

Fragestunde der Bürgerinnen und Bürger

Keine

Bekanntgabe der Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung
Die in der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 21.01.2020 gefassten Beschlüsse werden nach § 35 Abs. 1 GemO öffentlich bekannt gegeben.
- Der Gemeinderat stimmte der Aufteilung eines Erbbaurechtes in drei Wohnungserbbaurechte und der Veräußerung eines der Wohnungserbbaurechte zu.
- Der Gemeinderat stimmte dem Verkauf eines Garagengrundstückes zu.

Entwicklung und Erweiterung des Sport- und Freizeitzentrums
- Umwandlung des vorhandenen Rasenplatzes in einen Kunstrasenplatz im Sport- und Freizeitzentrum -

Durch das Bebauungsplanverfahren „Wohnen und Freizeit in Neckarhausen Nord“ und der damit notwendigen Umsiedlung der Fußball-Abteilungen/Vereine (DJK und FC Viktoria) ist der DJK-Kunstrasenplatz für die Überplanung mit einer Wohnbebauung vorgesehen. Somit werden neue Kapazitäten im Sportzentrum benötigt. Zur Ausweitung der Spiel- und Trainingszeiten für den Fußballsport ist die Umwandlung des vorhandenen Rasenplatzes in einen (ganzjährig bespielbaren) Kunstrasenplatz erforderlich. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 955.000 Euro brutto. Hierdurch wären zwei ganzjährige bespielbare (Kunstrasen-) Fußballplätze im Sportzentrum vorhanden und auch nach der Umsiedlung von Viktoria und DJK nach derzeitigem Stand ausreichend Kapazitäten für den Fußballsport gewährleistet. Des Weiteren können hierdurch die vorhandenen Duschen/Umkleiden im Sporthaus mitgenutzt werden. Der Gemeinderat stimmte, bei drei Enthaltungen der Gemeinderäte Jänicke, Miltz-Savidis und Wunder, der Umwandlung des vorhandenen Rasenplatzes in einen Vollkunstrasenplatz im Sport- und Freizeitzentrum zu. Das Büro MB Plan, Matthias Braun, Ludwigshafen/Frankenthal, wurde beauftragt, die Leistungsphasen 1 - 9 sowie die nächstfolgenden Schritte (Ausschreibung) durchzuführen. Nachdem die Ausschreibung durchgeführt wurde, entscheidet der Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen über die Vergabe.
Die Verwaltung wurde beauftragt, mit dem Architekten einen HOAI-Vertrag abzuschließen. Vom beauftragten Architekten, Herr Braun, MB Plan, Ludwigshafen/Frankenthal, soll bis zur Vergabe durch den Gemeinderat ein vorläufiger Bauzeitenplan vorgelegt werden, so dass die Vereine frühzeitig über die eingeschränkten Spiel- und Trainingskapazitäten im Sportzentrum während der Kunstrasenumwandlung informiert werden können.

Bebauungsplan „Nordwestliche Ortserweiterung – Jahnstraße 20“
- Beratung und Beschlussfassung über die eingegangenen Stellungnahmen aus der Beteiligung nach § 4 Abs. 2 und § 3 Abs. 2 BauGB -

Der Gemeinderat beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 10.04.2019 die Aufstellung des oben genannten Bebauungsplans. Die ortsübliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses mit Geltungsbereichskarte erfolgte am 18.04.2019. Gleichzeitig beschloss der Gemeinderat, dass das Bebauungsplanverfahren im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB durchgeführt werden soll. Die Entwürfe des Bebauungsplans mit textlichen Festsetzungen und örtlichen Bauvorschriften sowie der Begründung wurden in öffentlicher Sitzung am 26.06.2019 gebilligt. Der Öffentlichkeit wurde gemäß § 3 Abs. 2 BauGB Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, durch eine öffentliche Auslegung der Entwürfe des Bebauungsplans mit zeichnerischen und textlichen Festsetzungen sowie der Begründung vom 15.07.2019 bis 23.08.2019. Weiterhin wurde die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchgeführt. Während der Auslegungs- / Beteiligungsfrist gingen Stellungnahmen ein, zu denen vom Büro Stadtplanung und Architektur Dipl.-Ing. Fischer, Mannheim, Abwägungsvorschläge erarbeitet wurden. Gemeinderat Thomas Hoffmann regte an, mit dem Bauherrn Gespräche über eine mögliche Solaranlage zu führen. Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Abwägungsmaterial und diskutierte über die Stellungnahmen, die während der öffentlichen Auslegung der Entwürfe des Bebauungsplans von Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit eingegangen sind. Weiterhin nahm er Kenntnis von den zu den einzelnen Stellungnahmen erarbeiteten Abwägungsvorschlägen des Planers.
Der Gemeinderat prüfte die einzelnen Stellungnahmen inhaltlich und setzte sich mit den vorgebrachten Argumenten auseinander. Er wog die privaten und öffentlichen Belange gegen- und untereinander ab und erhob die Beschlussvorschläge in den Abwägungsvorschlägen zu Beschlüssen, da sie dem Abwägungsergebnis entsprechen. Die Ergänzungen am Bebauungsplan erfordern keine erneute öffentliche Auslegung, da den Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit Rechnung getragen wurde und die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange berücksichtigt werden.

Bebauungsplan „Nordwestliche Ortserweiterung – Jahnstraße 20“
- Satzungsbeschluss -

Nachdem keine wesentlichen Änderungen bzw. Ergänzungen am Bebauungsplanentwurf beschlossen wurden, kann der Bebauungsplan als Satzung beschlossen werden. Der Gemeinderat beschloss den Bebauungsplan „Nordwestliche Ortserweiterung – Jahnstraße 20“ als Satzung. Die Verwaltung wurde ermächtigt, redaktionelle Änderungen vorzunehmen und beauftragt, den Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt zu machen. Bebauungsplan "Fichtenstraße II - Teiländerungsplan I" - Beschlussfassung gemäß § 4 a Abs. 3 S. 1 BauGB über die erneute öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden und der Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB - Der Gemeinderat beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 20.02.2019 die Aufstellung des Bebauungsplans „Fichtenstraße II – Teiländerungsplan I“ im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB. Die ortsübliche Bekanntmachung dieses Beschlusses erfolgte im Amtlichen Mitteilungsblatt am 28.02.2019. Anlass für die erneute Offenlage ist eine Änderung am Bebauungsplanentwurf, demzufolge die Anlage von Stein-, Kies-, Split- und Schottergärten nicht gestattet ist. Der Gemeinderat nahm Kenntnis von dem Behandlungsvorschlag und den ergänzenden Erläuterungen hierzu sowie dem Abwägungsvorschlag. Weiterhin prüfte der Gemeinderat die einzelnen Stellungnahmen inhaltlich und setzte sich mit den vorgebrachten Argumenten auseinander. Er wog die privaten und öffentlichen Belange gegen- und untereinander ab und erhob den Beschlussvorschlag in dem Abwägungsvorschlag zum Beschluss, da dieser dem Abwägungsergebnis entspricht. Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung, den heute gefassten Beschluss in die Entwürfe des Bebauungsplans einzuarbeiten und mit diesen Entwürfen gemäß § 4 a Abs. 3 Satz 1 BauGB erneut die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen und die Stellungnahmen nach § 4 Abs. 2 BauGB einzuholen.

Anträge der OGL-Fraktion: Neubesetzung der beschließenden Ausschüsse
- Technischer Ausschuss und HLZ-Ausschuss

Nach dem Ausscheiden von Ulf Wacker aus der OGL-Fraktion, hat die Fraktion den Antrag gestellt die Ausschüsse neu zu besetzen. Es werden nur die Sitze der OGL neu vergeben. Auf Vorschlag der Fraktionen wurden als Mitglieder und Stellvertreter/innen in den Technischen Ausschuss berufen:
Mitglieder & Stellvertreter:
1. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV (1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV), 2. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV (2. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV), 3. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV (3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV), 4.Georg Schneider, CDU (4. Bernd Grabinger, CDU), 5. Florian König, CDU (5. Markus Schläfer, CDU) 6. Rolf Stahl, OGL (6. Annelie Heitz, OGL), 7. Thomas Hoffmann, OGL (7. Birgit Jänicke, OGL) 8. Michael Bangert, SPD (8. Alexander Jakel, SPD), 9. Andreas Daners, SPD (9. Thomas Zachler, SPD), 10. Dr. Edgar Wunder, Die Linke (10. Marion Miltz-Savidis, Die Linke)
Sachkundiger Bürger (Stellvertreter): Dipl. Ing. Bernd Walter (Bernd Hartmann )

- HLZ-Ausschuss (beratend) Mitglieder:
Mitglieder des Technischen Ausschusses
Sachkundige Bürger: Josef Stein Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr und des DRK

Neubesetzung der beratenden Ausschüsse
- Kultur- und Sportausschuss, Lokale Agenda, Partnerschaftsausschuss, Seniorenbeirat, Integrationsausschuss

Nach dem Ausscheiden von Ulf Wacker aus der OGL-Fraktion, hat die Fraktion den Antrag gestellt die Ausschüsse neu zu besetzen. Auf Antrag der Partei „die Linke“ werden drei Sitze der Partei „die Linke“ an Ulf Wacker, fraktionslos, übertragen.
Auf Vorschlag der Fraktionen wurden folgende beratende Ausschüsse gebildet und die Mitglieder und Stellvertreter/innen dazu bestellt:
Kultur- und Sportausschuss
Mitglieder & Stellvertreter:
1. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV 1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV 2. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV 2. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV 3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV 3. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV 4. Gabi Kapp, CDU 4. Bernd Grabinger, CDU 5. Markus, Schläfer, CDU 5. Florian König, CDU 6. Annelie Heitz, OGL 6. Rolf Stahl, OGL 7. Birgit Jänicke, OGL 7. Thomas Hoffmann, OGL 8. Alexander Jakel, SPD 8. Andreas Daners, SPD 9. Thomas Zachler, SPD 9. Michael Bangert, SPD 10. Ulf Wacker, fraktionslos 10. Dr. Edgar Wunder, Die Linke
Lokale Agenda
Mitglieder & Stellvertreter:

1. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV 1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV 2. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV 2. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV 3. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV 3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV 4. Bernd Grabinger, CDU 4. Markus Schläfer, CDU 5. Gabi Kapp, CDU 5. Florian König, CDU 6. Annelie Heitz, OGL 6. Thomas Hoffmann, OGL 7. Birgit Jänicke, OGL 7. Rolf Stahl, OGL 8. Andreas Daners, SPD 8. Michael Bangert, SPD 9. Alexander Jakel, SPD 9. Thomas Zachler, SPD 10. Dr. Edgar Wunder, Die Linke 10. Marion Miltz-Savidis, Die Linke
+ Vertreter der Agenda Arbeitskreise als sachkundige Bürger
Partnerschaftsausschuss
Mitglieder & Stellvertreter:

1. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV 1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV 2. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV 2. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV 3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV 3. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV 4. Florian König, CDU 4. Georg Schneider, CDU 5. Markus Schläfer, CDU 5. Bernd Grabinger, CDU 6. Annelie Heitz, OGL 6. Thomas Hoffmann, OGL 7. Rolf Stahl, OGL 7. Birgit Jänicke, OGL 8. Michael Bangert, SPD 8. Andreas Daners, SPD 9. Thomas Zachler, SPD 9. Alexander Jakel, SPD 10. Ulf Wacker, fraktionslos 10. Marion Miltz-Savidis, Die Linke
Sachkundige Bürger: BM i.R. Werner Herold Silke Buschulte-Ding Heidi Gade Erwin Hund Barbara König Eberhard Wolff Vorsitzende/r der IG Partnerschaft Vorsitzende/r des Kultur- und Heimatbundes Edingen-Neckarhausen
Seniorenbeirat
Mitglieder & Stellvertreter:

1. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV 1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV 2. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV 2. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV 3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV 3. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV 4. Gabi Kapp, CDU 4. Bernd Grabinger, CDU 5. Georg Schneider, CDU 5. Markus Schläfer, CDU 6. Rolf Stahl, OGL 6. Birgit Jänicke, OGL 7. Annelie Heitz, OGL 7. Thomas Hoffmann, OGL 8. Thomas Zachler, SPD 8. Michael Bangert, SPD 9. Andreas Daners, SPD 9. Alexander Jakel, SPD 10. Marion Miltz-Savidis, Die Linke 10. Ulf Wacker, fraktionslos
Sachkundige Bürger: Siegbert Bach, Gerd Brecht, Heidi Gade, Brigitte Häusle, Inge Honsel, Hannelore Lueg, Elisabeth Müller, Heidrun Stahl
Integrationsausschuss
Mitglieder & Stellvertreter:

1. Heike Dehoust, UBL-FDP/FWV 1. Helmut Koch, UBL-FDP/FWV 2. Dietrich Herold, UBL-FDP/FWV 2. Stephan Kraus-Vierling, UBL-FDP/FWV 3. Roland Kettner, UBL-FDP/FWV 3. Klaus Merkle, UBL-FDP/FWV 4. Bernd Grabinger, CDU 4. Gabi Kapp, CDU 5. Florian König, CDU 5. Markus Schläfer, CDU 6. Annelie Heitz, OGL 6. Thomas Hoffmann, OGL 7. Birgit Jänicke, OGL 7. Rolf Stahl, OGL 8. Alexander Jakel, SPD 8. Andreas Daners, SPD 9. Michael Bangert, SPD 9. Thomas Zachler, SPD 10. Marion Miltz-Savidis, Die Linke 10. Dr. Edgar Wunder, Die Linke
Sachkundige Bürger: Silke Buschulte-Ding, Dursun Kandogmus, Jennifer Elster, Brigitte Häusle, Walter Heilmann, Maryvonne Le Flécher, Nico Smirloglou, Antonio Trezza, Theodoros Tzikas, Birsen Yanarsönmez

Antrag zur Änderung des Bebauungsplan Nordwestliche Ortserweiterung in Edingen

Der Tagesordnungspunkt wurde auf Antrag der OGL-Fraktion vor Eintritt in die Tagesordnung abgesetzt und auf die Gemeinderatssitzung im April vertagt.

Überlassung von kommunalen Veranstaltungsstätten
- Schlosspark und Schlosshof in Neckarhausen

Die Gemeinde Edingen-Neckarhausen hat die Vergabe der Kommunalen Veranstaltungsstätten in individuellen Überlassungs- und Nutzungsbestimmungen geregelt. Eine Sonderstellung nimmt dabei der Schlosspark in Neckarhausen ein, der durch Verordnung des Landratsamtes Rhein-Neckar als > Untere Naturschutzbehörde < vom 20.04.1979 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde. Schutzzweck ist die Parkanlage einschließlich des Schlossgebäudes. Für das Jahr 2020 sind folgende Veranstaltungen im Schlosspark vorgesehen:
Termin > Veranstaltung > Veranstalter:
06.01.2020 Neujahrsempfang KV Kummetstolle Neckarhausen / 26.04.2020 20. Gemeinsamer Gemeinde Edingen-Neckarhausen Sommertagszug (NE) / 01.05.2020 39. Schloss-Pokal Boule-Club Edingen-Neckarhausen / 16.05.2020 Pflanzen- & Fahrradbörse Lokale Agenda Edingen-Neckarhausen / 30.05.2020 Konzert mit der Volkshochschule SRH-Big Band Edingen-Neckarhausen / 27.06.2020 Serenade im Schlosspark Volkshochschule mit dem Stamitz-Orchester Edingen-Neckarhausen / 04.07.2020 Sinfonie-Konzert Jugendmusikschule Edingen-Neckarhausen / 11. & 12.07.2020 38. „Rund ums Schloss“ Neckarhäuser Vereine & Kultur- und Heimatbund / 19.07.2020 Sommerkonzert „Windstärke 08” Musikvereinigung Neckarhausen / 31.07.2020 Benefiz-Open-Air-Kino Lokale Agenda Edingen-Neckarhausen / 05. bis 07.09.2020 Kerwe-Aktivitäten Neckarhäuser Vereine (Bereiche vor dem Schloss) / 13.09.2020 Tag des offenen Denkmals IG Museum & Gemeinde Edingen-Neckarhausen / 27.09.2020 Spendenlauf im Schlosspark Evang. Kirche Neckarhausen Verein „Stiftung Zukunft Lutherkirche“ / 11.11.2020 Martinszug in Neckarhausen Gemeinde Edingen-Neckarhausen / 06.12.2020 13. Kinderweihnachtsmarkt Volkshochschule Edingen-Neckarhausen & KIEN / 12.12.2020 Adventsfeier der CDU CDU Gemeindeverband Edingen-Neckarhausen
Der Gemeinderat nahm von den Veranstaltungsangeboten im Schlosspark und im Schlossanwesen in Neckarhausen im Jahr 2020 zustimmend Kenntnis.
Die Untere Naturschutzbehörde des Rhein-Neckar-Kreises ist über die Schlosspark-Nutzungen 2020 zu informieren.

Spenden Annahme von Spenden an die Gemeinde Edingen-Neckarhausen gem. § 78 Abs. 4 GemO
Die Gemeinde Edingen-Neckarhausen hat im Zeitraum August 2019 bis Januar 2020 für folgende Zwecke Spenden erhalten:
Kinderweihnachtsmarkt 1.045,50 Euro / Jugendfeuerwehr 2.345,20 Euro / Freiwillige Feuerwehr Edingen-Neckarhausen 2.650,00 Euro / Flüchtlingshilfe 1.300,00 Euro / Sozialfonds 2.800,00 Euro / Sheilas Sonnensegel 100.000,00 Euro / Gartenhaus für Wohnanlage am Nussbaum 1.000,00 Euro / Renovierung Max-Hütte 100,00 Euro / Offene Jugendarbeit 480,00 Euro
Die Spenden im Gesamtbetrag von 111.720,70 Euro wurden von der Gemeindekasse eingenommen.
Der Gemeinderat beschloss gem. § 78 Abs. 4 GemO, die Spenden in Höhe von 111.720,70 Euro anzunehmen.

Annahme von Spenden an die Gemeinde Edingen-Neckarhausen gem. § 78 Abs. 4 GemO
Anlässlich der Ausstellung „Stoff der Leidenschaft“ haben elf ortsansässige Betriebe jeweils 50,00 Euro gespendet. Die Spenden im Betrag von insgesamt 550,00 Euro wurden von der Gemeindekasse eingenommen.
Der Gemeinderat beschloss gem. § 78 Abs. 4 GemO, die Spenden in Höhe von insgesamt 550,00 Euro für das Heimatmuseum anzunehmen.

Spendenbericht 2019
Gemäß Ziff. 9 der Richtlinien zur Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen erstellt die Gemeinde jährlich einen Bericht über sämtliche Spenden, Geschenke und sonstigen Zuwendungen. Dieser Bericht ist dem Kommunalrechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises als Rechtsaufsichtsbehörde vorzulegen. Zuwendungen und Spenden, die über der Kleinbetragsgrenze liegen, wurden vom Gemeinderat jeweils durch Einzelbeschlüsse genehmigt.
Der Gemeinderat nahm die Zusammenstellung der Verwaltung über die Zuwendungen im Jahr 2019 zur Kenntnis und beschloss, gem. § 78 Abs. 4 GemO die Zuwendungen anzunehmen.

Bekanntgaben
Bürgermeister Michler gab bekannt, dass der Haushalt für das Jahr 2020 vom Kommunalrechtsamt genehmigt wurde. Das entsprechende Schreiben steht den Gemeinderäten elektronisch zur Verfügung.
Zudem teilte er mit, dass in den kommenden Tagen vier Amber-Bäume in der Kolpingstraße gefällt werden. Im Anschluss werden die Baumscheiben saniert, von der Versiegelung freigelegt und, wo möglich, vergrößert. Somit erhalten die Ersatzpflanzungen bessere Ausgangsbedingungen, um möglichst lange erhalten werden zu können. Sollten hierzu noch Fragen offen sein, verwies er auf Umweltbeauftrage Vivien Müller. Anfragen aus dem Gemeinderat
Die SPD-Fraktion hat im Vorfeld zur Gemeinderatssitzung zwei Anfragen an die Verwaltung geschickt. Hierbei handelt es sich um eine Anfrage zum Schild an der Neckarbrücke nach Ladenburg. Dies sei verschmiert und würde dadurch seinen Zweck nicht mehr erfüllen. Bürgermeister Simon Michler sagte zu, dass die Reinigung des Schildes in den nächsten Tagen vorgenommen werden soll.
Des Weiteren merkte die SPD-Fraktion an, dass die Müllabfuhr im Drosselweg häufig mit Fahrproblemen zu kämpfen hat, weil dort im Wendehammer geparkt wird. Bürger- und Ordnungsamtsleiterin Janina Schückle sagte zu, sich um die Problematik zu kümmern und mögliche Optionen zu prüfen.
Ein Gemeinderat merkte an, dass in den letzten Tages Tieflader und Bagger in Richtung Krottenneckar gefahren seien und hofft, dass die lang ersehnte Ausbaggerung nun endlich stattfindet.
Ebenso wünschte sich der Gemeinderat einen Bericht des Archivars Dr. Dirk Hecht im Gemeinderat um einen Einblick in dessen Arbeit zu erhalten. Bürgermeister Simon Michler begrüßte den Vorschlag und versprach den Bericht von Dr. Dirk Hecht in einer der nächsten Sitzungen auf die Tagesordnung zu setzen.
Die immer häufigere Sichtung von wild abgeladenem Sperrmüll kritisierte eine Gemeinderätin. Sie bat um die Prüfung, ob eine Kooperation der Gemeinde mit dem Recyclinghof in Wieblingen möglich sei. Die entsprechenden Standorte der AVR seien für Edinger Bürger zu weit entfernt.
Zudem wurde bemerkt, dass das Temposchild in Neu-Edingen immer noch nicht funktioniere und angeregt einen Fahrkartenautomaten in Neckarhausen zu installieren, da hier im Moment keine Möglichkeit besteht Fahrkarten für den ÖPNV zu erwerben.