Rat aktuell: Edingen Neckarhausen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Fotoalbum
Webcam der Gemeinde Edingen-Neckarhausen
Bitte drücken Sie NICHT den Reload Button Ihres Browsers - die Seite wird automatisch geladen !
Rat aktuell

Hauptbereich

ENTSCHEIDUNGEN ÜBER BAUANGELEGENHEITEN

Autor: Klaus Kapp
Artikel vom 24.01.2019

Am Mittwoch, 16.01.2019, tagte der Technischer Ausschuss unter Vorsitz von Bürgermeister Simon Michler öffentlich und fasste folgende Beschlüsse:
Tagesordnungspunkt 1:
Vorberatung über die Änderung des Bebauungsplans -„Fichtenstraße II – Teiländerungsplan I“

Der Technische Ausschuss empfiehlt dem Gemeinderat den Bebauungsplan „Fichtenstraße II – Teiländerungsplan I“ aufzustellen. Der Bebauungsplan soll dahingehend geändert werden, dass die Errichtung von Nebengebäuden bis 20 m³ grundsätzlich zulässig ist. Die Verwaltung wird beauftragt, den Aufstellungsbeschluss für eine der nächsten Sitzungen des Gemeinderats vorzubereiten.
Tagesordnungspunkt 2:
Bauvoranfrage zum Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern auf dem Grundstück in der Hauptstraße

Der Technische Ausschuss beantwortet die mit der Bauvoranfrage gestellten Fragen und ist der Auffassung, dass maximal zehn Wohneinheiten ein verträgliches Maß für die Bebauung dieses Grundstücks sind. In Abhängigkeit des ortsbildtypischen Scheunencharakters in der 2. Reihe wird eine steile Dachneigung entsprechend den Festsetzungen des Bebauungsplans favorisiert. Durch die geplante Tiefgaragenerrichtung ist eine deutliche Überschreitung der GFZ zu erwarten. Die hierfür notwendige Befreiung wurde mit dieser Bauvoranfrage nicht gestellt und ist im Baugenehmigungsverfahren zu beantragen. Der Technische Ausschuss empfiehlt dem Antragsteller, die Tiefgaragenzufahrt auf Ihre Leistungsfähigkeit zu überprüfen und alternative Zufahrtsmöglichkeiten – beispielsweise von der Friedrichsfelder Straße – zu prüfen.