Aktuelles: Edingen Neckarhausen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Zum Bürgerinformationssystem
Webcam der Gemeinde Edingen-Neckarhausen
Bitte drücken Sie NICHT den Reload Button Ihres Browsers - die Seite wird automatisch geladen !
Fotoalbum
Aktuelles

Hauptbereich

AUS DEM POLIZEIBERICHT

Autor: Klaus Kapp
Artikel vom 31.07.2019

Informationen aus dem Presseportal der Polizei

17.07.2019 / Edingen-Neckarhausen: Giftköder ausgelegt
Ein bislang Unbekannter hat am Mittwochmorgen in Edingen-Neckarhausen Köder aus Hackfleisch ausgelegt. Der für Hunde vermeintliche Leckerbissen ist allerdings mit blauem Granulat gefüllt. Mehrere Spaziergänger wurden im Laufe des Tages in der Robert-Walter-Straße und dem Starenweg auf die Köder aufmerksam und informierten die Polizei. Der vermeintliche giftige Inhalt der golfballgroßen Fleischbällchen kann bislang nicht bestimmt werden. Bislang sind keine Tiere betroffen. Vom Täter fehlt jede Spur.
Wir bitten Hundebesitzer im genannten Bereich wachsam zu sein und darauf zu achten, dass Ihr Hund nicht unkontrolliert Nahrung aufnimmt. Bei Verhaltensauffälligkeiten des Hundes oder bei Auftreten von Vergiftungserscheinungen sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.
Zeugen oder Hinweisgeber, werden gebeten, sich bei den Beamten des Polizeireviers Ladenburg, Telefon: 06203/93050, zu melden.

19.07.2019 / Edingen-Neckarhausen: Arbeitsgeräte und Kupfer gestohlen - Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Bislang unbekannte Täter begaben sich in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen auf das umzäunte Gelände der Recyclinganlage in der Straße "In den Milben" und hebelten zwei Container auf. Daraus entnahmen die Unbekannten diverse Arbeitsgeräte, wie Motorsäge, Bohrmaschine, Werkzeuge u.ä. sowie ca. 20 kg Kupfer im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Der Schaden an den Containern ist eher gering. Bemerkt wurde der Aufbruch am Donnerstagmorgen, kurz nach 7.00 Uhr.
Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem örtlichen Polizeiposten Edingen-Neckarhausen, Telefon: 06203/892029 oder dem Polizeirevier Ladenburg, Telefon: 06203/93050, in Verbindung zu setzen.

22.07.2019 / Edingen-Neckarhausen: 10.000 Euro Schaden nach Crash in der Friedrichsfelder Straße

Im Einmündungsbereich Friedrichsfelder Straße/Im Vogelskorb kollidierten am Samstagmittag kurz nach 13.00 Uhr zwei Fahrzeuge. Verursacht hatte den Unfall ein VW Crafter-Fahrer aus Edingen-Neckarhausen, der beim Linksabbiegen den ordnungsgemäß fahrenden BMW-Fahrer übersehen hatte. Verletzt wurde zum Glück keiner der Beteiligten. Die nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen Gesamtschaden von 10.000 Euro entstand, wurden in Eigenregie bzw. durch ein Unternehmen entfernt. Die Fahrbahn, die durch ausgelaufene Betriebsstoffe verschmutzt war, musste zudem gereinigt werden. Der Verursacher sieht einer Anzeige entgegen.

26.07.2019 / Italien / Edingen-Neckarhausen: Odyssee eines Fotoapparats mit Happy End
Ein vergessener Fotoapparat, einen aufmerksamen Finder und die Polizei - mehr braucht die wohl außergewöhnlichste Geschichte des Jahres nicht! Der aus Edingen-Neckarhausen stammende Finder befand sich am 16.07.2019 gerade auf dem Heimweg seines Urlaubs und überquerte dabei den Mendelpass in Italien. Bei einer letzten Rast auf einem Parkplatz im südeuropäischen Land nahm die Geschichte ihren Lauf: Ein hochwertiger Fotoapparat wurde von seinem Besitzer auf einer Bank vergessen. Kurz entschlossen nahm sich der Heimreisende der Kamera an. Endlich zu Hause angekommen startete er sogleich eine Suchaktion in den sozialen Medien nach dem Besitzer, allerdings vergebens. Den Fotoapparat unterm Arm machte sich der Finder am 19.07.2019 auf zum Polizeiposten Edingen-Neckarhausen und bat um Hilfe. Die Beamten machten sich sofort an die Arbeit, luden den mittlerweile stromlosen Apparat wieder auf und suchten auf den fast 1000 gespeicherten Bildern nach Anhaltspunkten. Dann der entscheidende Hinweis: auf Bildern einer Hochzeitsfeier können die Ermittler ein Kennzeichen ablesen. Der Halter, ein Unternehmer aus Rheinland-Pfalz, ist allerdings nicht der Besitzer. An die Hochzeitsfeier seiner Cousine kann er sich allerdings noch gut erinnern. Die mittlerweile nach Amerika ausgewanderte Braut kann nach Schriftverkehr mit ihrem Cousin den vermeintlichen Besitzer anhand einer Personenbeschreibung identifizieren. Die Überraschung ist groß, als bekannt wird, dass der Besitzer aus dem zehn Minuten entfernten Schriesheim stammt! Am 22.07.2019 konnte der Fotoapparat dann endlich übergeben werden. Der Besitzer zeigte sich überglücklich und verriet, dass er normalerweise immer gleich alle Bilder sichere, was er diesmal allerdings nicht tat... zum Glück hatte die Geschichte ein Happy End!

30.07.2019 / Mannheim / Edingen-Neckarhausen: Durchsuchungen und Festnahmen im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge
• Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:
Das Polizeipräsidium Mannheim führte am Mittwochnachmittag, 24.07.2019 unter Federführung der Ermittlungsgruppe Rauschgift, mit Unterstützung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und der Polizei in Rheinland-Pfalz, eine Durchsuchungs- und Festnahmeaktion gegen Personen durch, die im dringenden Tatverdacht stehen, seit Anfang des Jahres 2019 in Mannheim und Ludwigshafen einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Durch langwierige Ermittlungen konnten sieben Tatverdächtige aus Mannheim, Ludwigshafen und dem Rhein-Neckar-Kreis ermittelt werden. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurden zwei Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. Bei der Durchsuchung der beiden Wohnungen in Edingen-Neckarhausen und Ludwigshafen konnten insgesamt 630 Ecstasy-Tabletten, 480 Gramm Amphetamin, 370 Gramm Haschisch/Marihuana sowie rund 11.000 Euro mutmaßliches Dealgeld aufgefunden werden. In der Wohnung in Ludwigshafen wurden zudem in einem Tresor zwei Langwaffen mit Munition gefunden und beschlagnahmt. Nach der Vorführung von zwei Tatverdächtigen im Alter von 30 und 36 Jahren beim Haft- und Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim und Eröffnung der Haftbefehle wurden beide in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

Kontakt:

Polizeiposten Edingen-Neckarhausen, Rathausstraße 6, Telefon: 06203/892029
Polizei-Notruf: 110