Klimaschutz: Edingen Neckarhausen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Zum Bürgerinformationssystem
Webcam der Gemeinde Edingen-Neckarhausen
Bitte drücken Sie NICHT den Reload Button Ihres Browsers - die Seite wird automatisch geladen !
Fotoalbum
Klimaschutz

Hauptbereich

Integriertes Klimaschutzkonzept

Im Auftrag der Gemeinde und mit Förderung und Unterstützung vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Vertretung durch den Projektträger Jülich wurde die KliBA gGmbH in Kooperation mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH mit der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Edingen-Neckarhausen betraut. Ziel des Konzeptes ist es, bereits vorhandene Klimaschutzaktivitäten und -strukturen zu analysieren, eine umfassenden Energie- und CO2-Bilanz zu erstellen und darauf aufbauend Klimaschutz-Potentiale und -Szenarien für Edingen-Neckarhausen zu entwickeln.

Workshops mit Mitgliedern der Verwaltung, des Gemeinderats und allen interessierten Bürger*innen sowie eine Reihe von persönlichen Akteurs-Interviews dienen der Entwicklung eines Ziel- und Maßnahmenplanes. Die im Plan aufgeführten, gemeinsam mit den genannten Akteuren erarbeiteten und abgestimmten Maßnahmenvorschläge bilden die Basis für die weitere Arbeit eines idealerweise im Laufe der Konzepterstellung initiierten Arbeitskreises „Klimaschutzwerkstatt Edingen-Neckarhausen“. Edingen-Neckarhausen stellt sich damit der Herausforderung, Klimaschutz als eine alle gesellschaftlichen Ebenen und Strukturen betreffende Aufgabe anzunehmen und dies in einem ersten Schritt seitens der Kommunalverwaltung auf der lokalen Ebene mit ambitionierten Zielen anzugehen.

Hier geht's zum Klimaschutz-Konzept

Geförderte Klimaschutzmaßnahmen: Umrüstung auf LED-Beleuchtung

Die Gemeinde hat im Jahr 2019 die Beleuchtung der Pestalozzi-Turnhalle und der Werner-Herold-Halle in Edingen auf energiesparende LED-Beleuchtung umgerüstet.
Diese Maßnahme wurde gefördert und unterstützt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Durch die Umrüstung konnte in der Werner-Herold-Halle so eine jährliche Einsparung von ca. 34.000 kWh, das entspricht ca. 70 %, erreicht werden.
Analog wird zukünftig in der Pestalozzi-Turnhalle Edingen jedes Jahr über 10.000 kWh eingespart. Hier konnte eine Stromreduktion von 72 % erreicht werden.
Die Kosten der Umrüstung für beide Sporthallen beliefen sich auf insgesamt rund 162.000 Euro, hiervon hat die Gemeinde eine Förderung in Höhe von knapp 55.000 Euro erhalten.
Als eine zukünftige investive Maßnahme für den Klimaschutz, wird aktuell die Umrüstung auf moderne und effiziente LED der Hallenbeleuchtung in der Eduard-Schläfer-Halle diskutiert.