Gemeinde Edingen-Neckarhausen

Seitenbereiche

1250 Jahre Geschichte

Rathaus

Aktuelles

Elektromobilität

Bild: BMA
Im Bild (v.l.n.r.) Amtsgehilfe Friedrich Lindemann, Dietmar Clysters (Autohaus Clysters), Hauptamtsleiterin Elke Hugo, Daniel Jung (MVV) und Bürgermeister Simon Michler
Bild: BMA
Im Bild (v.l.n.r.) Amtsgehilfe Friedrich Lindemann, Dietmar Clysters (Autohaus Clysters), Hauptamtsleiterin Elke Hugo, Daniel Jung (MVV) und Bürgermeister Simon Michler

Elektromobilität wird in Zukunft zentraler Bestandteil eines smarten und ressourcenschonenden Lebensstils sein. Eine echte Verkehrswende, die Teil einer umfassenden Energiewende sein wird, ist ohne Elektromobilität nicht denkbar. Mit gutem Beispiel voranzugehen war daher die Intention der Gemeinde Edingen-Neckarhausen bei der Entscheidung für ein Elektroauto.  Mit dem Renault Zoe hat die Gemeinde ihr erstes rein elektrobetriebenes Auto angeschafft und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Auch mit Blick auf die Inhalte des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde begrüßte Bürgermeister Michler die Anschaffung des Elektroautos.
Das Elektroauto wird an der neu errichteten Ladesäule vor dem Rathaus in Edingen geladen und hat laut Dietmar Clysters vom örtlichen Autohaus Clysters eine Reichweite von rund 300 Kilometern. Im Eco-Modus gefahren, kann die Distanz noch größer sein. Eingesetzt wird das Auto hauptsächlich im Bereich zwischen den angrenzenden Großstädten – von der Distanz her also absolut problemlos. An der neu errichteten Ladesäule vor dem Rathaus wird das Auto geladen.
Unterstützt wurde die Anschaffung des Elektroautos durch die MVV Energie AG, seit vielen Jahren Energiepartner der Gemeinde bei der Strom- und Gasversorgung. Daniel Jung, beim Mannheimer Energieunternehmen zuständig für Netzstrategie und Konzessionen: „MVV möchte möglichst vielen Menschen die Entscheidung erleichtern „Ja zur E-Mobilität“ zu sagen und somit die Energiewende aktiv mitzugestalten. Daher arbeiten wir intensiv am Ausbau der Elektromobilität in der Metropolregion Rhein-Neckar und unterstützen die Gemeinde Edingen-Neckarhausen dabei, noch elektromobiler zu werden.“
Bürgermeister Michler dankte allen Beteiligten für die Unterstützung. Das Thema Elektromobilität wird in der Gemeinde zukünftig eine große Rolle spielen. Bei einer ersten Probefahrt zeigte sich Bürgermeister Michler vor allem von der geringen Lautstärke des Elektroautos beeindruckt. Gleichzeitig ist das Auto bedingt durch sein geringes Gewicht zügig unterwegs.