Gemeinde Edingen-Neckarhausen

Seitenbereiche

1250 Jahre Geschichte

Rathaus

Aktuelles

Einweihung der Fischkinderstube

Bildimpressionen: 
markus Schwetasch, Hans D. Wirtz & Malcolm Carpenter
Bildimpressionen:
markus Schwetasch, Hans D. Wirtz & Malcolm Carpenter

Einweihung der Fischkinderstube
Am vergangenen Freitag wurde die Fischkinderstube eröffnet. Ein künstliches Seitengewässer, das den vielen Fischarten als Rückzugs- und Laichgebiet am Neckar dienen soll.
Bürgermeister Michler begrüßte zahlreiche Bürgerinnen und Bürger unter dem Sonnensegel im Bereich des Klassenzimmers an der Fischkinderstube. Er ging in einem kurzen Rückblick auf die Entstehung der Fischkinderstube ein. Erste Überlegungen zu dem Projekt gab es bereits im Jahr 2005. Nachdem der frühere Bürgermeister Roland Marsch sich für das Projekt einsetzte und Unterstützer gefunden wurden, die Machbarkeit geprüft war und das umfangreiche Genehmigungsverfahren erfolgreich durchlaufen war, fasste der Gemeinderat im Jahr 2014 die entscheidenden Beschlüsse. Neben der großzügigen Privatspende von Sheila und Carl-Horst Brune und den Zuwendungen der Anglervereine stellte Traudl Engelhorn Vechiatto im März 2015 eine weitere private Großspende zur Verfügung. Die Finanzierung war gesichert und bereits im Herbst 2015 erhielt die Gemeinde den Förderbescheid des Landes für eine Kostenübernahme von 85 %, was rund 3 Mio. Euro entspricht. Nach der Planung und Ausschreibung sowie langen Diskussionen um den Abtransport des Erdaushubs wurde das Projekt nun nach rund 18-monatiger Bauzeit eröffnet.
Bürgermeister Michler verwies darauf, dass es sich bei der Fischkinderstube nicht um einen Badesee oder eine Liegewiese handelt, sondern um ein vorbildliches gewässerökologisches Projekt in einem Landschaftsschutzgebiet. Er forderte die Bevölkerung zu einem gegenseitigen Miteinander und Rücksichtnahme auf, damit alle Nutzer noch lange etwas von dem besonderen Projekt haben.
Die weiteren Grußworte von Vertretern des Landes Baden-Württemberg, des Rhein-Neckar-Kreises, des Nachbarschaftsverbades Heidelberg-Mannheim und des beauftragten Ingenieurbüros wurden durch mehrere Liedbeiträge der Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Schule sowie der Graf-von-Oberndorff-Schule aufgelockert, die sich im Anschluss ebenso über ein leckeres Eis freuten, wie die weiteren Gäste.
Im Anschluss nutzten viele Gäste die Gelegenheit, sich die Fischkinderstube bei einem Rundgang genauer anzuschauen.
Viele interessante Informationen erhielten die Besucherinnen und Besucher zudem beim „Fischmobil“, welches der Landesfischereiverband kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte.